Rauchwarnmelder

WS Rauchmelder

Rauchwarnmelderpflicht in Bremen und Niedersachsen

Laut Landesbauordnung müssen in Wohnungen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die
Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder
haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden,
dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.

 

In Wohnungen, die in Bremen bis zum 01.05.2010 errichtet oder genehmigt sind und in
Niedersachsen bis zum 31.10.2012 errichtet oder genehmigt sind hat die Eigentümerin
oder der Eigentümer die Räume und Flure bis zum 31. Dezember 2015 entsprechend
den Anforderungen nach den Sätzen 1 und 2 auszustatten. Für die Sicherstellung der
Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder in den in Satz 1 genannten Räumen und Fluren
sind die Mieterinnen und Mieter, Pächterinnen und Pächter, sonstige Nutzungsberechtigte
oder andere Personen, die die tatsächliche Gewalt über die Wohnung ausüben,
verantwortlich, es sei denn, die Eigentümerin oder der Eigentümer übernimmt diese
Verpflichtung selbst.

 

WS Rauchmelder

 

Die Anforderungen an die Gerätetechnik sind in der Produktnorm DIN EN 14604 geregelt,
Montage und Wartung in der Anwendungsnorm DIN 14676. Die Anwendungsnorm definiert
beispielsweise die Mindestausstattung: Rauchmelder gehören in Kinderzimmer, Schlafräume
und Flure. Sie legt zudem fest, dass Rauchmelder einmal jährlich auf Funktion überprüft
werden müssen. Dazu gehören immer eine Alarmprüfung und eine Sichtprüfung vor Ort,
in der Wohnung.

 

Der Einbau erfolgt durch unsere vom TÜV Rheinland zertifizierten Fachkräfte für
Rauchwarnmelder nach DIN 14676
.

WS Sicherheit GbR
Handel, Technik und Vertrieb
Gerhard-Stalling-Straße 51 · 26135 Oldenburg
Telefon 0441 - 59 455 151 · 0176 - 61 462 551
Mail: info[at]ws-sicherheit-oldenburg.de
Impressum